Keren-Bau.de

17.05.2016 Kategorie: Archiv

17.05.2016|Trier Abriss der Hermesstraßenbrücke

Wird durch eine schmale Brücke für Fußgänger und Radfahrer ersetzt: Der 1912/13 erbaute Bahnübergang in der Hermesstraße.

Trier. Die nicht mehr sanierungsfähige Eisenbahnüberführung in der Hermesstraße und die ebenfalls marode Fußgängerbrücke in der Aulstraße werden in den kommenden Monaten entfernt und durch Alufertigkonstruktionen ersetzt. Am Dienstag, 17. Mai, beginnen die Abrissarbeiten in der Hermesstraße. Sie erfolgen hauptsächlich während der Zugverkehrspausen in den Nachtstunden von Freitag bis Dienstag. Dies gilt auch für die Arbeiten in der Aulstraße, die am 8. Juni starten. Anwohner müssen jeweils mit Lärm rechnen. Während der Arbeiten an der Hermesstraßenbrücke können Fußgänger und Radfahrer über Schützen- und Hettnerstraße ausweichen. Passanten in der Aulstraße werden gesichert über die Aulstraßenbrücke geführt. Autos können daher die Brücke nur einspurig passieren, eine Ampel regelt den Verkehr. Nach dem Abriss können die Widerlager für den Einbau der neuen Alukonstruktionen vorbereitet werden. Diese werden anschließend passgenau hergestellt. Wegen der Lieferzeiten wird es an beiden Brücken eine Arbeitsunterbrechung für mehrere Wochen geben, die Sperrungen und Umleitungen bleiben währenddessen jedoch bestehen. Die Fertigstellung beider Brücken ist für Ende Oktober geplant. red

Quelle: Trierischer Volksfreund vom 14./15./16..05.2016

50 Jahre
PETER KEREN
Bauunternehmung GmbH

........................

Straßenbau im
Saarland

"Das Deutsche Baugewerbe"

„Wir bauen.
Für die Menschen.
Für die Zukunft.“