Keren-Bau.de

11.10.2016 Kategorie: Archiv

07.10.2016|Triers größte Schulbaustelle

Lückenschluss: Das letzte von sechs Betonelementen schwebt vom Tieflader in die Höhe. Die Teile sind Träger der künftigen Dachverglasung über dem ehemaligen Atrium. TV-FOTO: FRIEDHELM KNOPP

...Schritt bei der laufenden, insgesamt rund 18 Millionen teuren Schulsanierung.

Trier-Heiligkreuz. Wie wird aus dem offenen Atrium im C-Gebäude der Schule am Wolfsberg (IGS) ein geschlossener Mehrzweckgroßraum für die Mensa und Veranstaltungen? Antwort: Indem man das Atrium mit einem Dach nach oben abschließt. Klingt ein- fach, aber so ein Umbau bedarf monatelanger Vorplanung und zur Ausführung ist schweres Gerät erforderlich.

In dieser Woche haben die Planer von der Gebäudewirtschaft Stadt Trier diesen entscheiden- den Schritt getan: Mit zwei Spezialtransportern trafen sechs passgenau vorgefertigte Bauelemente ein, die als Träger der künftigen Dachverglasung über dem vorher offenen Atrium des C-Gebäudesdienen. Per Schwerlastkran wurden die 12,50 Meter breiten, 0,80 Meter hohen und einen Meter breiten Stahlbetonelemente zentimetergenau in ihre Positionen gehievt. Nach Angaben von Projektleiterin Beatrix Maier und Bauleiter Jens Hitzemann ist damit die Basis für eine Glasdachkonstruktion geschaffen, die das ehemalige Atrium des C-Gebäudes zu einem großen, rund 215 Kubikmeter umfassenden Raum werden lässt.

Quelle: Trierischer Volksfreund vom 07.10.2016

50 Jahre
PETER KEREN
Bauunternehmung GmbH

........................

Straßenbau im
Saarland

"Das Deutsche Baugewerbe"

„Wir bauen.
Für die Menschen.
Für die Zukunft.“