Keren-Bau.de

19.04.2017 Kategorie: Aktuelles

04.04.2017 | Hellendorf Kläranlage: Entlastung der Leuk

Anlage bringt der Leuk Entlastung

Entsorgungsverband stellte die neue Kläranlage Perl-Hellendorf den Bürgern vor.

HELLENDORF (red) Im Spätsommer letzten Jahres konnte der Entsorgungsverband Saar nach rund 13 Monaten Bauzeit die Arbeiten zur Sanierung und Erweiterung der Kläranlage Hellendorf (Perl) erfolgreich abschließen. Rund 1,5 Millionen Euro investierte der Verband in diese Maßnahme. Ende vergangener Woche stellte der EVS nun die neue Kläranlage Perl-Hellendorf den Bürgern aus den umliegenden Ortschaften vor. Insbesondere für die Einwohner

des Ortsteils Eft ist die Baumaßnahme von großer Bedeutung: Wurden in der alten Kläranlage Hellendorf lediglich die Abwässer des Perler Ortsteils Hellendorf und des nahe gelegenen Munitionsdepots der Bundeswehr gereinigt, so ist an die sanierte und erweiterte Kläranlage auch der Ortsteil Eft angeschlossen. Über ein neu errichtetes Pumpwerk mit angeschlossener Druckleitung gelangen diese Abwässer zur Kläranlage. Für die Leuck, in die Abwasser, das in der Kläranlage Perl-Hellendorf gereinigt wurde, eingeleitet wird, bringt dies eine weitere Entlastung. Bei der Kläranlage Hellendorf handelt es sich um eine halbtechnische Anlage. Kläranlagen gleichen Typs betreibt der EVS schon in den Perler Ortsteilen Kesslingen, Münzingen und Sinz, und dies nach Angaben des Verbandes „mit sehr guten Reinigungsergebnissen“.

 

Eine Informationsbroschüre zur neuen Kläranlage Hellendorf steht unter www.evs.de/Abwasser/Broschüren zum Download bereit und kann auch kostenlos bestellt werden, entweder online oder unter Tel. (06 81) 50 0 06 20.

 

Straßenbau im
Saarland

........................

50 Jahre
PETER KEREN
Bauunternehmung GmbH